14.12.2015 Advent, Advent ein Lichtlein brennt in den Herzen der Besucher vom Cafe Nachbarschafft. 

09.12.2015 Anerkennung durch die IHK Stuttgart als Ausbildungsstätte für Kaufleute im Sozial-und Gesundheitswesen !!!!!

Sa. 28.11.2015 Versteigerungsaktion der "Nikoläuse" für die Kinder-Biennale durch den SWR Moderator Clemens Bratzler

Freitag, 20.11.2015

15 Jahre NISA Frauenverein e.V. in Sindelfingen !
Heute wurde gefeiert und wir von Zuhause leben e.V. beglückwünschten unsere Freundinnen persönlich.
Gelungene Integration in Sindelfingen und dem gesamten Landkreis ! OB Dr. Bernd Vöhringer, der Sozialdezernat Alfred Schmid, die türkische Vizekonsulin und Manfred Koebler vom Kreisseniorenrat fanden nicht nur lobende Worte, sondern zeigten sich beeeindruckt von den starken Frauen.
Wir von Zuhause leben e.V. sind stolz auf unsere muslimischen Freundinnen und werden neue gemeinsame Projekte, politische Besuche und Ausflüge planen und unternehmen.
www.nisafrauenverein.de

Donnerstag, 5. November 2015 

"Der Kommissar" im Gebr. Schmid Zentrum  - eingeladen von Zuhause leben e.V. 

"Der Kommssiar" Walter Sittler war dieses Mal nicht am Meer in Schweden in Ermittlungen, sondern im Gebr. Schmid Zentrum in Stuttgart Heslach in besonderer Mission unterwegs. 

Walter Sittler, Schauspieler und Stuttgart, kam ganz lässig mit dem Fahrrad angefahren um sein Versprechen einzulösen bei der Aktion "Was machen Nikoläuse im Sommer?!" der Kinder-Biennale und Zuhause leben e.V. tatkräftig Unterstützung zu leisten: 

Walter Sittler unterschrieb Holztäfelchen, die an die Podeste, auf denen die gemalten Nikoläuse montiert sind um bei der anstehenden Versteigerungsaktion am ersten Adventssamstag durch den SWR Moderator und Chef der Wirtschaftsredaktion Clemens Bratzler zu unterstützen. 

Die Kinder-Biennale, vertreten durch das Ehepaar Bäuerle und Zuhause leben e.V. vertreten durch Gerda Mahmens hatten Walter Sittler ins Cafe Nachbarschafft vom Gebr. Schmid Zentrum eingeladen. 
Und die Aktion machte nicht nur den zahlreichen Besuchern Spass, sondern auch Walter Sittler. 

Vielen Danke an Walter Sittler. 

10.10.2015 "1.000 Lebensretter für Stuttgart" - 10 Lebensretter von Zuhause leben Klinikum Stuttgart Notfalltag

Freitag, 7. August 2015

Bewegung im Sitzen bringt alle in Schwung beim Sommerfest im Haus Hasenberg. Die Übungsleiterin Christine Harifi von Zuhause leben e.V. bietet jeden Monat in der Zeit von 16.00-17.00 Uhr kostenlos Bewegung im Sitzen an. Die Teilnehmer/innen zeigten bei Walzerklängen ihr Können. TOLL !!!!

29.07.2015

Von Zuhause leben e.V. dabei: Gerda Mahmens, Conny Kappel und Petra Prause ! 
Beim Fachtag "Kümmern-begleiten-aktivieren-so lässt es sich wieder leben" 
Und die Entscheidung nach der Veranstaltung: 
Wir stellen einen Antrag nach § 45d SGB XI ! 
Selbsthilfe mit bürgerschaftlichen Engagierten: Nachbarschaftshilfe "Zuhause leben" in Stuttgart. 
Natürlich dufte auch ein Bummel durch die Altstadt von Waldshut-Tieningen, direkt an der Schweizer Grenze nicht fehlen. 

17.07.2015 Straßenfest Gebr. Schmid Zentrum Zuhause leben e.V. war mit dabei

20.07.2015 - Der Probelauf gelang

Um was geht`s ?!
Ein Versuch, ein Probelauf, egal wie wir es nennen mögen: der erste Abendtreff im Cafe Nachbarschafft im Gebr. Schmid Zentrum war sicherlich nicht der letzte dieser Art. 

Die Besucher und Besucherinnern erlebten ein Mitmachabend ganz besonderer Art ! 
Doch zuerst einmal vielen vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer und Helferinnen, jedoch insbesondere einen großen Dank an Dani Indlekofer und Hamza Akkus ! Ohne deren Engagement wäre es NIE zu solch einem "Probelauf" gekommen. 

Ein so buntes Bufett war aufgebaut, ein so interessantes Geschichtenprogramm vorgetragen von Helmut Früh in Begleitung seiner erkrankten Ehefrau und Märchenbuchautorin und Ehrenbürgerin von Fellbach, Sigrid Früh und solch ein wahrer musikalischer Genuss, gesungen von Sakis Tsapakidis, der seine Zuhörer so mit nahm, dass sich ganz spontan Besucher zum Mitsingen meldeten. 

Fazit von Zuhause leben e.V. : 
Die Schweißperlen haben sich gelohnt. 
Ein Genuss für alle in vielerlei Hinsicht. 

Jetzt wird die nächste Teamsitzung am Montag, 27.7.2015 zeigen, ob sich eine Projektgruppe bilden wird, die nach der Sommerpause das Samenkorn "Abendtreff" wachsen und gedeihen lässt. 

Dazu bedarf es aber auch ein großes Miteinander aller Institutionen und ein Mitunterstützen in Form von musikalischen Darbietungen vieler Vereine aus dem Gebr. Schmid Zentrum. 

Sind wir alle gespannt, wie sich der "Abendtreff" weiterentwickeln wird. 
Freuen wir uns jetzt aber erst einmal über die Begeisterung bei den Besuchern des ersten Abendtreffs. 
www.zuhause-leben-ev.org

Heute leitete die Künstlerin Margit Bäurle aus Esslingen uns zu "Gerhard Richter Künstler" an ! Toll, Begeisterung und "das machen wir im Herbst noch einmal" !!! Montag, 6. Juli 2015

Montag, 22.06.2015 Kuschelstunden mit den Therapiehunden von Anni und Renate im Cafe Nachbarschaft

07.05.2015: Zuhause leben e.V. besucht Muhterem Aras, MdL, BW, finanzpolitische Sprecherin der Grünen  im Landtag und bei Kaffee und Kuchen

Zuhause leben e.V., Susanne Wirth und Gerda Mahmens, nahmen teil in der Performance "Das Publikum" am 1. Mai 2015 im Theater RAMPE. 

Das Publikum" ist eine Produktion von Herbordt/Mohren (www.die-institution.org). 

Die Performance "Das Publikum" bringt Stuttgarter Initiativen und Vereine zusammen, die Alternativen zu den Angeboten der staatlichen und kommunalen Einrichtungen eröffnen. Auf der Bühne agieren sie nebeneinander, jeweils ihrer eigenen Zielsetzung folgend, und werden gemeinsam, mitten in der Stadt  zum Modell einer anderen Stadt: "Das Publikum" untersucht,  wie Öffentlichkeiten und Gegenöffentlichkeiten hergestellt werden  und wie diese miteinander verflochten werden. 

Gratulation der neuen Übungsleiterin Claudia Abert 

Filme als Anliegen  - Montag, 23.02.2015 


Der Filmemacher Bernd Umbreit aus Oberstenfeld zeigte seinen Film 
"Zeit, die mir noch bleibt - Diagnose Lungenkrebs"  am Montag, 23.02.2015
im Gebr. Schmid Zentrum. 


"Das war nicht nur ein Film, sondern das war für mich eine Veränderung in mir", so sprach es eine Zuschauerin aus. Ruhig geworden waren alle Zuschauer am Ende der 45 Minuten einer filmischen Begleitung von der Diagnose bis zum letzten Atemzug. 

"Meine Filme haben keine Drehbücher, ich filme zusammen mit meiner Frau Heidi so wie das Leben verläuft. Falls jemand das Filmen und Dokumentieren nicht mehr aushalten kann, brechen wir ab. Ich brauch keine Verträge mit meinen Hauptdarstellern", so Bernd Umbreit in seinen Abschlussworten. 

Bernd Umbreit erhielt viele Preise u.a. Deutschen Journalisten Orthopädie und Unfallchirugie 2012, Deutscher Sozialpreis 2010, Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2006 und 2011, Bayerischer Fernsehpreis "Blauer Panther" 2004, Deutscher Kamerapreis 2002, 2004, 2006. 

Petra Prause von Zuhause leben e.V. bedankte sich bei Bernd Umbreit für sein Kommen ins Gebr. Schmid Zentrum. "Kommen Sie wieder, Herr Umbreit"

Zu Gast im Cafe Nachbarschafft am Montag, 16.02.2015 die engagierte MS Betroffene und Vorsitzende von MS Words and Faces e.V. Kornelia Madayaus Rutesheim im Talk mit den Besucher und Besucherinnen. 

MS ist keine ansteckende Krankheit !!!
Diskutiert wurde über die MS, Rehamöglichkeiten, persönliches Engagement und "sich nicht unterkriegen lassen" ! Danke an Kornelia Maday ! Danke auch an Hamza Akkus für sein Engagement als Fotograf

Der Haken am Kreuz - ein besonderer Stadtrundgang am Sonntag, 25.01.2015

Heute unternahmen wir von der Feierabendgruppe Filderstadt und vom Hut Club Stuttgart und Zuhause leben e.V. einen Stadtrundgang "Aut den Spuren des Nationalsozialismus" durch Stuttgart. 
Der Stadtführer Harald Hellstern von der Internationalen Katholischen Friedensbewegung und Stadtjugendring Stuttgart führte uns zu historischen, kirchlichen und politischen Gegebenheiten in der nationalsozialistischen zeit (1933-1945). Das Ziel dieser Stadtführung sollt eine Auseinandersetzung mit diesen Gegebenheiten sein als ein Kapital betrachtet werden, dessen Aufarbeitung längst nicht abgeschlossen ist. 

Im Stadtrundgang spazierten wir an historische Orte in der Innenstadt um an Menschen zu erinnern, Geschichten zu beleuchten und Positionen zu diskutieren. Dabei entstand keine umfassende Aufarbeitung der Geschichte, sondern es wurde in Schlaglichtern die Rolle der Kirchen im Nationalsozialismus entdeckt. Waren die Kirchen Täter und/oder Verfolgte ? Übernehmen sie Mitverantwortung für das Unrecht? Wie positionieren sie sich heute zu Themen wie Frieden und Gerechtigkeit, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus?
Anhand der historischen Betrachtungen wurden Fragen provoziert, die den Blick auf die heutige Entwicklungen in der Gesellschaft und der Politik schärten und Impulse gaben, um sich eine eigene Meinung zu bilden. 
Nach dem Stadtrundgang stärkten wir uns im "Ochsen Willi".

15.01.2015 Arbeits-und Kennlerngespräch zwischen Zuhause leben e.V. und Ars narrandi e.V. wenn Worte wandern 

Vielfalt der Kulturen und Reichtum unserer Lebenswege 
Zuhause leben e.V. und Ars narrandi e.V. lernten sich kennen.
Ein Projekt Erzählen mit dem Ziel, Kinder, Erwachsene, Senioren aus der Migration selber zum (auch mehrsprachigen) Erzählen bringen. 
Erzählpfade zwischen den Kulturen finden. 
Werte in den Märchen der Welt, und Sensibilisierung für den Umweltschutz. 
Heute das erste Arbeitsgespräch zwischen den beiden Vereinen- 
Von Zuhause leben e.V. Thomas Thurau, Heidi Kimmerle und Gerda Mahmens und von Ars narradi e.V. wenn Worte wandern Odile Nèri-Kaiser und Chantal.

13.01.2015 Vortrag "Älter, ärmer, anspruchsvoller! 

Vortrag und Diskussion mit dem ehemaligen Bürgermeister von Laichingen bei Blaubeuren und jetzt Bildungsleiter vom Bildungswerk Kommunalpolitik Baden-Württemberg e.V. - Friedhelm Werner zu der Thematik "Älter, ärmer, anspruchsvoller ! Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels in Stuttgart. 

"Das ist eine Premiere für mich", so startete Friedhelm Werner vor dem interessierten zahlreichen Publikum seinen Vortrag. 
Weil, Friedhelm Werner ausschließlich bisher Bürgermeister und Landräte informierte und schulte. 
Heute Abend jedoch hatte ihn der Verein Zuhause leben e.V. eingeladen ins Gebr. Schmid Zentrum. 
Ein interessantes Thema ! Und interessierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen die sich mit großem Engagement in die Diskussion einbrachten. 

Rundherum: eine gelungene Veranstaltung ! 
"Kommen wir ins Gespräch, überlegen wir uns Perspektiven, sind wir nicht immer nur skeptisch, nehmen wir die Herausforderungen an und gehen wir aufeinander zu, vernetzen uns und sind offen für neue Ideen. Verändern wir unsere Denkmuster. Leben wir nicht im Wenn und Aber", so schloss die Vorsitzende Gerda Mahmens von Zuhause leben e.V. den Abend und versprach weitere interessante Diskussionspartner einzuladen.

Heute, 7.1.2015, in Stuttgart: Arbeitsgespräch und Kennenlernen zwischen Zuhause leben e.V. und "Der lila Engel" , Alltag trotzt Demenz, der Projektleiterin Annette Hoppe von Tellur GmbH.  www.alltag-trotzt-demenz.de Gut leben mit Demenz in Stuttgart-Ostheim